Pflegetipps

Gartenrosen

Beetrose: Lavender Ice

Pflanz- und Pfegetipps

Die Rose sollte an einem sonnigen und luftigen Standort stehen. Der Boden darf kein Wasser stauen. Düngen Sie regelmäßig und bedarfsgerecht. Der ideale Standort fördert die Pflanzengesundheit, dazu ist die Auswahl gesunder Sorten wichtig.

Um die Rosenpracht zu schützen und den Pilzbefall zu vermindern, empfiehlt es sich einige Tipps zu beachten:

  1. Die auf dem Boden liegenden, pilzbefallenen Blätter sollten regelmäßig aufgesammelt und entfernt werden (nicht auf dem Kompost entsorgen, da darauf die Pilzsporen überwintern).
  2. Die Rosen möglichst nicht von oben wässern, da Pilze sich auf nassen Blättern leichter ausbreiten.
Pflegeanleitung Rosen

Gartenrosen

Bodendeckerrose: Apfelblüte

Schadpilze

Der "Echte Mehltau" bildet einen weißen Belag auf beiden Seiten der Blätter, vor allem an jungen Blättern und Knospen. Evtl. Rückschnitt empfohlen.

Beim "Falschen Mehltau" treten Blattflecken mit weiß-grauem Belag unter dem Blatt sowie an den Blüten auf.

Den Rosenrost erkennt man an kleinen, gelblichen Sprenkeln auf den Blättern. In besonders feuchten Jahren tritt der Rosenrost verstärkt auf.

Der häufig auftretende Sternrußtau bildet auf der Blattoberfläche braunschwarze, runde Flecken, deren Ränder sternförmig ausfransen. Das Blatt wird gelb und fällt ab.

Amaryllis

Amaryllis

Pflegeanleitung

Amaryllispflanze bei einer Zimmertemperatur von 18° bis 22° Celsius aufstellen. Topf von oben gießen, feucht halten, aber keine Staunässe. Nach der Blüte sollte die Pflanze regelmäßig gegossen und gedüngt werden.

Ab Mitte Mai im Freien aufstellen. Ab August sollte die Wasserzugabe eingestellt und vertrocknete Blätter abgeschnitten werden. Ab Oktober können Sie wieder Wasser geben und die Pflanze im Zimmer aufstellen.

Pflegeanleitung